Washingtonia robusta im Winter 2014/15

Nach den sehr geringen Schäden des Winters hat sich die Palme sehr gut entwickelt.
Sie hat im Laufe des Sommers insgesamt 14 neue Fächer gebildet, die ältesten wurden nach und nach immer wieder entfernt.

13.12.2014

Nun ist es schon wieder Zeit für den Winterschutz.

Das sich die Art des Schutzes im letzten Winter bewährt hat, wird er dieses Jahr in etwa gleich angewendet.

Das Wichtigste daran ist der Frost- und Trockenschutz des Erdbodens, denn Washingtonien erfrieren bei uns meist nicht, sie sterben an Wurzelfäule.

Der Erdboden muss unbedingt frostfrei und so trocken wie möglich gehalten werden.
Das lässt sich am Besten mit einer Abdeckung mit Styroporplatten realisieren unter denen ein separat geregeltes Heizkabel verlegt ist.

Die Bodentemperatur wird ständig überwacht und geregelt, sie sinkt deshalb nicht unter +2°C.

Noch ist sie nicht komplett verpackt, der Winter lässt noch auf sich warten.

Erstaunlich wie sie gewachsen ist, im Januar 2014 reichten die Vliessäcke noch bis zum Boden….

Im Januar 2015 fehlt schon ein ganzes Stück.

Die Tiefsttemperatur des Winters lag mit -8,4°C am 28.12. noch im moderatem Bereich. Dennoch, es spielt keine Rolle wie kalt es wirklich wird, die Stärke des Schutzes muss nur angepasst werden. Heute ist der 25. Januar 2015 und die Palme hat es wieder gut gemeistert.

 

 

Meine Wetter APP zeigt mir ganz genau an wann es Zeit zum lüften ist, nämlich genau nun, die Außentemperatur ist höher als die Innentemperatur.

Bei Sonnenschein kehrt sich das Ganze um, auch dann muss peinlichst genau auf die Lüftung geachtet werden.

01.März 2015

Die Palme hat den Winter wieder sehr gut überstanden.
Sie ist bis auf den Wurzelschutz vom Winterschutz befreit.

SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC

02. März 2015

Heute ist es sehr stürmisch, die Washingtonia leidet.

07. Juni 2015

Die Palme hat durch die Frühjahrsstürme sehr gelitten, ich musste sehr viele stark beschädigte Blätter entfernen.

DSC_0198

01.11.2015

Die Palme wird nun wieder auf den Winter vorbereitet.
Es wurden noch einmal 10 Fächer entfernt.
Das Stammwachstum, vom 01. März bis Heute, war trotz der moderaten Sommertemperaturen sehr gut.

wachstum

Winter 2015/16

Die Palme hat nun die erste Frostperiode des Winters ohne Schaden hinter sich gebracht.
Die Tiefsttemperatur lag bei -6,6°C.
Die Außentemperatur ist aber dabei unerheblich, wichtig ist die Innentemperatur des Schutzes, diese lag an der Krone bei -2°C.

DSC_0630 tempwashi temp

Hier geht es weiter: 2017/18

2 Gedanken zu “Washingtonia robusta im Winter 2014/15

  1. Deine Seite und die Beiträge über den Kauf und die Pflege von Palmen haben mir gut gefallen und waren äußerst informativ.

    Eine Frage hätte ich zu den verwendeten Sensoren für die Temperatur z.B. in 20cm Tiefe.
    Welche Sensoren benutzt du damit auch die „Abfrage“ über das Smartphone und die Auswertungen möglich sind?

    Ich würde mich über deine Antwort sehr freuen!

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.