Die Washingtonia robusta als Gartenpalme

Normalerweise kennt man Washingtonias nur als Zimmerpalmen, allenfalls findet man sie im Sommer auf dem Balkon oder der Terrasse.

Kaum Jemand würde auf die Idee kommen sie in den Garten zu pflanzen.
Eine Washingtonia robusta verträgt nicht viel Frost, wie viel ist nicht genau belegt, ich würde sie zwischen -6 und -8°C ansiedeln, wobei die Fächer dann schon Schaden nehmen.

Eine Washingtonia bekommt man als Jungpflanze äußerst günstig in Baumärkten mit Gartencenter oder manchmal sogar beim Discounter.
In meinem Fall entstand sie einfach aus einem Samen von Teneriffa aus dem Jahr 2004.

Im März 2008 war die Palme noch recht handlich, der Topf hatte allerdings bereits ein Volumen von 30 Litern.

DSC05047[1]

Bei guter Pflege wird die Palme sehr schnell ausladend und schwer, sodass man keinen geeigneten Überwinterungsplatz mehr findet oder den Kübel mit der Palme nicht mehr tragen kann.

Nach dem Winter 2012/13 war es so weit, die Palme hätte im Herbst nicht mehr in das Gartenhaus gepasst und wog inklusive Kübel mehr als 200kg.

SONY DSC

Im April wurde im Garten ein Pflanzloch gegraben und die Palme gepflanzt.

SONY DSCSONY DSC

Heute, am 27.09.2016, sieht sie schon viel kompakter aus.dsc_0905

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*